Biogas Innovationskongress 2018
Biogas-Innovationskongress 2019 in der Dt.. Bundesstiftung Umwelt
http://www.messen-profair.de/biogas-innovationskongress/index.html

© 2020 Biogas Innovationskongress 2018

Kongress 2020

Nächster Termin:  24. - 25. November 2020

Nach großartiger Veranstaltung des Jahres 2019 findet der Biogas-Innovationskongress im Jahr 2020 bereits zum 13. Mal statt und ist damit seit Jahren ein  fester Bestandteil des jährlichen Biogaskalenders.

Anmeldeformular Kongressteilnahme

Anmeldeformular Aussteller

Bestellung Tagungsband

Sie haben einen Kongress verpasst? Hier können Sie die Tagungsbände der letzten Jahre noch bestellen. >>> zur Bestellung 

Biogas-Innovationspreis der deutschen Landwirtschaft

Der Preis für die Kategorie Wissenschaft ist mit einer Dotation von 10.000 Euro versehen.

Wir danken der Landwirtschaftlichen Rentenbank, die den Kongress seit Jahren konstruktiv begleitet und das Preisgeld zur Verfügung stellt.


Neuer Termin wegen Corona: 

24. - 25. November 2020

 

Das Kongressprogramm 2020 steht in Kürze hier bereit


Mehr und mehr entwickelt sich der Kongress zu einer Kooperationsbörse zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. 2019 wurden mehrere Kooperationen zwischen Unternehmen vereinbart. Biogas zeigte deutlich Flagge in einem durchaus schwierigen Umfeld. Die Stimmung war mit einem "gedämpften hervorragend" durchaus korrekt beschrieben.


Das Spektrum der 2019er Präsentationen war beeindruckend:

  • Neues Patent für Kugelmühle, die es mit faserigen Substraten aufnimmt und damit zu erheblicher  Wirtschaftlichkeitssteigerung bestehender Anlagen führen kann.
  • Biogasanlage wird zur Biogasraffinerie. Eine vielversprechende Möglichkeit für bestehende BGA, nach einer Aufrüstung neben Biogas auch Fettsäuren auf umweltfreundliche und ressourcenschonende Art und Weise zu produzieren.
  • Gülle Schneidfilter filtert Stückholz, Steine, Reste von Gummimatten, Klauenreste, etc. zuverlässig aus der Gülle um Störungen an Pumpen und Anlagentechnik zu vermeiden.
  • Interessante Ansätze zur stofflichen Verwertung von Gärresten und Produktion von Lignin.                                   

Insgesamt wurden 20 Innovationen präsentiert, die auch die Bereiche Biopflanzenanbau und Biodiversität - und mit der Donau-Silphie ein landwirtschaftliche Klimaschutzprojekt umfassten.

Die Teilnehmer konnten sich komprimiert einen Überblick über die interessantesten Biogas-Innovationen in lediglich 2 Tagen verschaffen. Neue Ideen wurden im Gespräch geboren. Wo sonst gibt es die Gelegenheit, sich direkt mit den Entwicklern bzw. Forschern im Plenum, während der Abendveranstaltung oder an den Ausstellungsständen zwanglos und umfassend auszutauschen?

So war es letztes Mal: 12. Biogas-Innovationskongress 2019 in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt - Die Preisträger

Den mit 10.000 € dotierten Wissenschaftspreis 2019 erhielten Maria Braune (DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum) und Dr. Heike Sträuber (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung) für ihre ausgezeichneten Arbeiten zum Gemeinschaftsprojekt mit dem Thema „Von der Biogasanlage zur Bioraffinerie – kombinierte Produktion von mittelkettigen Fettsäuren und Biogas“.

Der Wirtschaftspreis 2019 ging an Timo Middendorf von deer Erich Stallkamp ESTA GmbH. Middendorf wurde für seine Arbeit zum Thema „Innovativer Störstoffabscheider – Schneidfilter zum Schutz von Biomassepumpen und Biogaskomponenten“ prämiert.

Foto der Preisträger :
Vordere Reihe von links Maria Braune, Dr. Heike Sträuber, Timo Middendorf
Hintere Reihe von links Dr. Hans-Christian Schäfer (DBU), Dr. Christian Bock (Landwirtschaftliche Rentenbank), Michael Kralemann (3N Kompetenzzentrum)

 

 

 

Vergabe der Biogas-Innovationspreise der Deutschen Landwirtschaft 2018.

Traditionell werden jedes Jahr anlässlich des Biogas-Innovationskongresses in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück, die Biogasinnovationspreise der Deutschen Landwirtschaft in den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft verliehen.

Im Rahmen der Veranstaltung verlieh Michael Horper, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, den mit 10.000 Euro dotierten Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft an den emeritierten Professor Dr. Günter Busch, der jahrelang an der BTU Cottbus im Lehrstuhl Abfallwirtschaft geforscht und gelehrt hat. .

Busch erhielt den Preis für seine in Zusammenarbeit mit Dr. Marko Burkhardt (wissenschaftlicher Mitarbeiter der BTU) erarbeiteten Forschungsergebnisse. Beide haben mit der innovativen Technologie der „Biologischen Methanisierung von Kohlenstoffdioxid und Wasserstoff mittels einer anaerob-bioreaktiven permeablen Wand“ ein neues und hocheffizientes Verfahren entwickelt. Der zum Beispiel im Zuge der sogenannten Power-to-Gas-Technologie mit überschüssigen Wind- und Solarstrom erzeugte Wasserstoff wird gemeinsam mit CO2 durch eine Art Biofilm gedrückt, wobei bestimmte Archaeen im Biofilm aus dem Wasserstoff und dem CO2 Methan produzieren. Das Methan wird anschließend aufgefangen und kann energetisch verwertet werden.

Der Biogas-Innovationspreis im Bereich Wirtschaft 2018 ging an Dott. Guenther Stocker von der italienischen Firma Bietifin a.r.l. aus Bologna.

Stocker stellte den BioBeta® Sediment Check, eine zum europäischen Patent angemeldete praxisreife Innovation auf Biogasanlagen, welche bei voll befüllten und gasdichten Behältern zur mengenmäßigen Ermittlung von Ablagerungen sowie deren detaillierten räumlichen Verteilung angewandt wird, vor. Bei der biologischen Betreuung von Biogasanlagen mit unterschiedlichster Technologie, Fermentergrößen und Fütterung taucht immer wieder die Frage auf, so Stocker, ob und wo es am Behälterboden nennenswerte Ablagerungen gibt bzw. welche wirtschaftlichen Auswirkungen daraus entstehen können. Nach langen Recherchen bei Herstellern für Anlagentechnik und bei Fachfirmen der Abwasserbehandlung hat Bietifin letztendlich selber begonnen, nach einer einfachen und kostengünstigen Lösung zu suchen. Gleichzeitig wurden weitere Biogasanlagenbetreiber befragt, welche die Notwendigkeit und Vorteile einer entsprechenden Erhebung der Ablagerungen definitiv bestätigt haben. Inzwischen hat sich in Italien diese neue Technologie schon am Markt durchgesetzt und Bietifin ist dabei das angestrebte Patent auch im Ausland einzusetzen.

Der gesamte Tagungsband 2018 mit ausführlichen Beschreibungen aller präsentierten Innovationen kann ab sofort bestellt werden. Hier geht`s zur Bestellung.

Kommen Sie 2019 zum 12. Biogas-Innovationskongress nach Osnabrück:

Hier gehts zur aktuellen Kongress Teilnehmer Anmeldung

Hier gehts zur aktuellen Aussteller Anmeldung

 

 

So war`s 2017

 

 

Traditionell eröffnet Harald Wedemeyer (Foto) vom Landvolk Niedersachsen den jährlichen Biogas-Innovationskongress.  

2017 konnte Wedemeyer erstmals den Vorsitzenden des Bundesverbandes BioEnergie, Artur Auernhammer, MdB, in Osnabrück begrüßen. In seinem ausführlichen Grußwort stellte  Auernhammer den Zusammenhang von 10 Jahre Biogas-Innovationskongress mit 10 Jahren Professionalisierung her.

 

 

 

 

 

 

 

 


Der gesamte Vormitteg des Kongresses stand im Fokus von den Optionen für Biogas als Energieträger der Zukunft, zu denen Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der DBU, Stellung bezog. Danach hielt Prof. Dr. Michael Nelles, Geschäftsführer des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) seinen mit Spannung erwarteten Vortrag: Biogasanlagen in Deutschland - Wo stehen wir? Wie geht es weiter?